Durchsuchen nach
Monat: August 2020

Abschied

Abschied

Der letzte ganze Tag bricht an. Wolken verhüllen die Berge. Geplant wäre ein letzter Foss, der Gylmur, am Ende des Walfjords, unweit von Reykjavik. Aber die Angaben im Reiseführer sind verwirrend. Das Internet klärt uns schlagartig auf. „Die Wanderung zum Gylmur war der krönende Abschluss unserer zweiwöchigen Reise“, schreibt ein Reisender vielversprechend. Aha! Wir sind gespannt. „Auf dem Weg zum Foss durchquerten wir zuerst eine Höhle, überquerten dann einen Fluss auf einem Baumstamm, und an den steilen Stellen waren Kabel…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreckliche Geschichten

Schreckliche Geschichten

Nach so vielen Wasserfällen dachten wir, dass uns nichts mehr aus den Wanderschuhen reissen konnte. Weit gefehlt.  Der Eindruck ist gewaltig. Hunderte kleiner Wasserfälle mitten in einer Felswand. Es sieht aus, als würde der Fels weinen. Zwischen zwei Lavaschichten eingeklemmt, führt das Wasser ein verborgenes Dasein, bis es hier mit sprudelnder Lebendigkeit ans Licht der Welt tritt und sich zu einem einzigartigen Wasserfall vereinigt. Wir staunen und lassen uns vor lauter Begeisterung zu einem weiteren Filmchen hinreißen. Allerdings vom Brunafoss,…

Weiterlesen Weiterlesen

Isländische Bescheidenheit

Isländische Bescheidenheit

Unsere Reise nähert sich dem Ende zu. Nichts kann uns mehr überraschen, denkt Ihr. Weit gefehlt. Auf dem Programm die beste Mineralwasserquelle von ganz Island. Vor unserem geistigen Auge sehen wir sie schon: Mitten in einem modernen Produktions-Container die sprudelnde Quelle, ein Fliessband mit Dutzenden von Flaschen, auf denen das Wort Ölkelda weiss auf grün prangt. Vor dem Container eine Reihe von Lastwagen, die das kostbare Gut in ganz Island verteilen.  Nur eine Frage hängt in der belebenden Morgenluft: Der…

Weiterlesen Weiterlesen

Auf Futtersuche

Auf Futtersuche

Rush-hour auf dem Küstenpfad. Bei schönstem Sonnenschein wälzen sich die Kolonnen aus den USA, Portugal, Frankreich, ja selbst aus der Schweiz. Es herrscht Dichtestress. Der grösste Dichtestress befindet sich aber ein Stockwerk tiefer, in den Basaltklippen. Auf engstem Raum hocken sie auf schmalen Felsvorsprüngen und teilen sie noch mit den Nachbarsfamilien. Es ist ein Kreischen, Jammern, Gurren und Knarren, ein stetes Hin und Her. Wie bei uns. Schon sitzen wir im Auto und fahren dem nächsten Vogelfelsen entgegen. Sie hausen…

Weiterlesen Weiterlesen

Alarm!

Alarm!

Der Ausrutscher erweist sich nicht als klein. In unserem engen Pferdestall unter dem Dach schlafen wir schon tief und fest, als ein ohrenbetäubender Ton uns aus dem Schlaf riss. Die Alarmglocke! Augen reibend, das Herz in der Hose, sitzen wir im Bett und horchen. Türen gehen auf, Worte fliegen durch den Gang, im Pyjama wagt die Bebbin einen Blick in den Flur. Die netten Berner stehen da, voll angezogen. Während der Meenzer noch überlegt, ob sich das Aufstehen denn wirklich…

Weiterlesen Weiterlesen