Reisefieber

Reisefieber

Liebe Leserin, lieber Leser Die Bebbin will endlich wieder weg. Tapetenwechsel. Am liebsten wie immer ganz weit weg, vielleicht dort wo sich Bären und Elche gute Nacht sagen? Wäre das nicht eine Spur aufregender als Weindegustationen ohne Ende, der Blick auf die heimischen Bergketten und den einen oder anderen See – ganz ohne Wellen natürlich? Der Meenzer zweifelt. Der letztjährige Abstecher in die Romandie war ihm aufregend genug. Schatzsuche nach dem Hotelschlüssel, schwindelerregende Plattformen, Unterkünfte ohne Essbares weit und breit….

Weiterlesen Weiterlesen

Tour de Romandie

Tour de Romandie

Liebe Leserin, lieber Leser Die letzten Ferien liegen gefühlte Lichtjahre zurück. Inzwischen haben wir uns von Nusstorte und Rheinquelle erholt und sind bereit für neue Abenteuer. Doch die diesjährige Urlaubsplanung hat so ihre Tücken. «Die Schweiz? Schon wieder?» Die Bebbin rückt von ihrem Schatz ab. Die Zeichen stehen auf Sturm. Der Meenzer zögert, denkt nach … und bleibt hart. «Tausend Mal Zertifikat-Zücken? Endlose Stunden hinter der Maske? Nee. Ohne mich.» Was er nicht erwähnt und ihn – und insgeheim auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Tor zur Romandie

Das Tor zur Romandie

Liebe Leserin, lieber Leser 7.00 Uhr: Der Himmel über Münchenstein leuchtet golden. Die Bebbin ist begeistert. Doch bis der Meenzer ein Auge öffnet, hat sich das Gold in Blei verwandelt, das in dicken Tropfen vom Himmel fällt. 9.00 Uhr. Es herrscht bestes Regenwetter und grosse Begeisterung. Die Bebbin trinkt ihren zweiten Kaffee, der Meenzer surft auf dem Sofa. Das Tagesziel liegt eine knappe Autostunde entfernt. Es hat also keine Eile… Doch hilft alles nichts. Das Zimmer im tiefsten Jura ist…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein nasser Tag

Ein nasser Tag

  Liebe Leserin, lieber Leser Planung ist die halbe Miete, meint die Bebbin. Doch wie sich noch heraustellen sollte, war das höchsten ein Viertel Miete, um nicht zu sagen, ein Bruchteil davon. Wir verlassen St. Ursanne Doubs-abwärts Richtung Les Brenets. Dort erwartet uns eine kleine Schifffahrt zum berühmten Saut-du-Doubs, welche die Bebbin vor gut dreissig Jahren schon mal unternommen hatte. Dachte sie. Die erste Überraschung: Ganz ohne Vorwarnung führt uns das Navi über Frankreich. Ohne Rücksicht auf mögliche COVID-Beschränkungen. Wir…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Tag am Abgrund

Ein Tag am Abgrund

Liebe Leserin, lieber Leser Als die Bebbin heute Morgen aus dem Fenster sieht, traut sie ihren Augen nicht. Der Himmel ist noch etwas blass und schwach, aber ohne nennenswerte Wolken. Es ist der perfekte Tag für unser heutiges Vorhaben. Gestern noch hatte die Bebbin gezweifelt und insgeheim gehofft, Petrus hätte ein Herz für sie. Aber sein Herz schlägt höchstens für echte Basler und auch nur an der Fasnacht. „Schatz, wir müssten uns vielleicht eine Alternative überlegen, falls es morgen regnet….

Weiterlesen Weiterlesen