Reif für die Insel(n)

Reif für die Insel(n)

Liebe Leserin, lieber Leser Es ist wieder soweit! Unsere diesjährige Reisedestination stand im Januar 2023 fest: Eine Woche Geisterhäuser und -Schlösser im Herzen von Großbritannien. Mit gespenstischer Übernachtung versteht sich. Ein sehr spannender und blogfreundlicher Vorschlag des Meenzers, der noch nie einen Fuß auf diese Insel gesetzt hatte. Die Bebbin war begeistert. Geschirr, das von Gespensterhand weggezogen wird, ein Rasseln und Heulen in düsteren Gängen, ein Luftzug, der die einzige Kerze auspustet … Was will man mehr? Es ist also…

Weiterlesen Weiterlesen

Welcome in Aotearoa

Welcome in Aotearoa

Liebe Leserin, lieber Leser Ihr erinnert euch: Wir haben gebucht – und danach festgestellt, dass Neuseeland nicht direkt um die Ecke liegt. Zwölf Stunden Flug der Sonne entgegen. Zehn Stunden quer über Australien und den halben Pazifik. Es ist kaum zum Aushalten, aber wie ein lieber Arbeitskollege der Bebbin erwähnte: Die Osterinseln liegen noch weiter weg… Aber wir schweifen ab. Gerade, als der Meenzer zum gefühlten hundertsten Mal die virtuelle Weltkugel auf dem Bildschirm konsultiert hat und befürchtet, im entscheidenden…

Weiterlesen Weiterlesen

Ab ans Meer

Ab ans Meer

Auckland ist schön, aber ein Hafen ist kein Meer. Deshalb geht es nach der knappen Eingewöhnungsphase jetzt weiter: Die Coromandel-Halbinsel befindet sich nur 190 km nordöstlich von Auckland entfernt. Die ersten Kilometer schaffen wir, ohne dass der fahrerprobte Meenzer uns in den Graben oder schlimmer noch in einen Geisterfahrer manövriert. Doch diese Gewöhnungsphase ist in einer millionenstädtischen Umgebung ganz schön heftig. Die Stimmung an diesem Morgen ist etwas angespannt. Hundertprozentige Konzentration ist gefragt – auf beiden Seiten des Schaltknüppels. Etliche…

Weiterlesen Weiterlesen

Auenland

Auenland

Heute haben wir eine lange Fahrt vor uns. Die Welt der Hobbits liegt drei Autostunden entfernt – wenn man Google Maps glauben soll. Deshalb planen wir ganze fünf Stunden ein. Man weiss ja nie. Vielleicht gibt es den einen oder anderen Lookout. Oder den Ruf der Natur. Nach einem ausgiebigen Frühstück in unserem Lieblingscafé, den wir uns mit ein paar frechen Spatzen teilen, machen wir uns auf den Weg. Und schon geht es kurvenreich und steil den ersten Pass des…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Tor zur Hölle

Das Tor zur Hölle

Unser nächstes Ziel heisst Rotorua. Ein sehr übersichtlicher Ort an einem langestreckten See, aber es ist nicht der See, der die Touristen aus aller Welt anzieht. Die dortige Küche ist es auch nicht. Und die Architektur ebenfalls nicht, ausser man findet Häuser spannend, die wie umgebaute Garagen mit farbigen Holzfassaden versehen aussehen.. Nein, es ist ganz was anderes.  Das erste, was uns in die Nase sticht ist: Der Gestank nach faulen Eiern. Warum die Leute sich hier niedergelassen haben, bleibt…

Weiterlesen Weiterlesen