Die Highlands!

Die Highlands!

Es ist soweit. Wir haben einen sehr langen Tag vor uns. Sechs Stunden Fahrtzeit mitten durch die Highlands und dann die Küste entlang. Unser B&B-Gastgeber verabschiedet uns mit einem aufmunternden Schulterklopfen. Denn Gairloch, unsere Destination liegt satte 370 km an der Westküste Schottlands. Die Besichtichtigungen sind nicht einberechnet. Museen, Gärten und ganz besonders die Smoo Cave mit ihren einzigartigen drei Kammern, wovon eine über einen Schacht, die andere über einen Holzsteg und die dritte nur mit dem Boot erreicht werden…

Weiterlesen Weiterlesen

Wo sind die Highlands?

Wo sind die Highlands?

Die Bebbin war zwar schon mal da, aber irgendwie hat sie eine andere Erinnerung an die Highlands. Nebelschwaden, die um kurzgeschorene Berghänge wabern. Düstere Täler mit nichts – nicht einmal Schafen. Sie denkt an Glencoe und das Massaker an der Familie MacDonald, wovon einige offenbar doch überlebt haben und sich später mit einer bekannten Fast Food-Kette gerächt zu haben scheinen. Im Moment stehen immer noch die Küste und küstennahe Sehenswürdigkeiten auf dem Programm, den nebst Kontiki auch unser B&B-Gastgeber mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Auf dem Weg in die Highlands

Auf dem Weg in die Highlands

Wir verlassen unsere sympathische Unterkunft in der Nähe von Inverness. Für uns so ziemlich in der schottischen Pampa, für unsere Gastgeberin beinahe ein Vorort der Nicht-Nessie-Stadt. „Suburbia“ nennt sie die paar Häuser mit dem einzigen Pub weit und breit und einem Blick über einen Meeresarm so weit das Auge reicht. HIer – wie so oft in Schottlands Norden – sind die Strassen einspurig. Kreuzen? Ja, aber bitte nur and den Ausweichstellen! Auf dem Weg nach Thurso weit im Norden machen…

Weiterlesen Weiterlesen

Auf Nessies Spuren

Auf Nessies Spuren

Wir wissen es im Grunde alle. Die Suche nach Nessie könnte noch dauern. Deshalb gibt es zuerst einen Abstecher nach Inverness. Nein, der Name hat nichts mit Nessie zu tun. Es bedeutet ganz pragmatisch und völlig fantasiefrei: Mündung des Ness. Und da kann man nichts dagegen sagen. Wir geben zu: Tatsächlich könnte der Fluss Ness Väterchen Rhein konkurrenzieren. Egal ob in Basel oder in Mainz. In Mainz ist der Fluss viel breiter, aber da fehlen die netten Türmchen. In Basel…

Weiterlesen Weiterlesen

Wir bilden uns weiter

Wir bilden uns weiter

Wir lassen Edinburgh und seine Schwerverbrecher hinter uns und fahren gen Norden. In St. Andrews stellt die Bebbin peinlich berührt fest, dass sie von diesem Heiligen noch nie was gehört hat. Der Meenzer, trotz katholischen Ursprungs, auch nicht. Offenbar hat Saint Andrew auf seiner vermeintlichen Reise vom Nahen Osten nach Schottland, Deutschland übersehen. Vielleicht, weil es dort keinen Porridge gab. Er soll dort, im heutigen St. Andrews, eine erste Kirche gebaut haben. Die Bebbin ist skeptisch. Weshalb soll er dann…

Weiterlesen Weiterlesen